Nie Wieder

Eine Sache, die mich umtreibt, ist zu erinnern, was in der deutschen Geschichte passiert ist. Unser Ziel heute Nachmittag war der Mauritiussteinweg. Dort liegt der „Stolperstein“ von Edith Straus, Tante von Manuel, meinem Kollegen aus Studienzeiten. Mit meinen Kindern haben wir die Bronzeplatte sauber gemacht und wieder zum Glänzen gebracht. Den Mitarbeitern des Büros im Erdgeschoss vor dem Stein haben wir Ediths Geschichte erzählt. Vor 80 Jahren sollte das Schlimmste noch kommen. Niemals, niemals wieder!

Berit 

Willkommen

Bei dem Ortsverein 42 der SPD

Wir freuen uns, Sie auf der Homepage der SPD Rodenkirchen/Weiß/Hahnwald/Michaelshoven begrüßen zu dürfen.

 

Unsere Politik lebt vom Mitmachen. Deshalb laden wir Sie ein, dabei zu sein.

 

 

Wir treffen uns regelmäßig zu Veranstaltungen, Informationsabenden und Mitgliederversammlungen. Näheres finden Sie unter Termine.

 

Mindestens einmal im Monat trifft sich unser Vorstand. Diese Sitzungen sind grundsätzlich mitgliederoffen.

 

Gestalten Sie mit, sprechen Sie uns an. Unterstützen Sie uns oder seien Sie kritisch mit dem, was wir machen oder vorhaben. Persönlich, in Wort und/oder Schrift. Seien Sie unser Gast bei einer unserer Veranstaltungen oder Versammlungen.

 

Bis dann

Ihre

Berit Blümel 

(Bild unten links mit Dr. Heinz Dieter Klein und Jürgen Meisenbach)


Die SPD –

Zeit für mehr Gerechtigkeit

Nach der Niederlage bei der Bundestagswahl will sich die SPD erneuern. Bei acht Dialogveranstaltungen setzt sie auf Meinungen und Erfahrungen ihrer ­Mitglieder. Los ging es am 28. Oktober in Hamburg.

Das bitterste Ergebnis für die SPD in der Geschichte der Bundesrepublik: 20,5 Prozent. Ein Ergebnis, das Fragen aufwirft. Umso mehr, als die Lage alles andere als eindeutig ist. Unter Parteichef Martin Schulz ist die SPD so geschlossen wie selten – und bleibt es erkennbar auch nach der harten Niederlage vom 24. September. Im Wahlkampf war die Stimmung gut: volle Marktplätze bei der Kundgebungstour, überall trafen wahlkämpfende Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten auf freundliche, interessierte Menschen, die mehr wissen wollten über die Pläne der SPD.

Gleichzeitig gingen die Umfragen zunächst bis April auf beeindruckende Höchststände – um dann stetig wieder abzunehmen. Und drei Wochen nach der Bundestagswahl feierte Stephan Weil in Niedersachsen einen fulminanten Wahlsieg. Ein „Auf und Ab“ der politischen Stimmung. Das wirft Fragen auf – und verlangt nach Antworten!

Mitglied werden

Wir sind überzeugt, dass Fortschritt möglich ist. Mit viel Engagement, guten Ideen und dem richtigen Teamgeist kann es auch in unserer oft so komplizierten Welt gelingen, das Leben für die Menschen besser zu machen. Nicht nur für wenige, sondern für alle.

Jetzt Spenden

Unterstütze die SPD mit eine Spende. Diese hilft dabei die Partei zu finanzieren, um sowohl die Digitalisierung voranzutreiben, als auch die Demokratisierung zu optimieren. Spenden können sowohl per Überweisung sowie Online, als auch per SMS versendet werden, ganz nach Ihrem Belieben.